q
Welcome to moose theme.
Enter any text or widget here.
RPlus | Pferde aktiv fördern
363184
post-template-default,single,single-post,postid-363184,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_leftright,page_not_loaded,,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Kreativ und motiviert

 

Kreativität bezeichnet im ursprünglichen Sinne die Fähigkeit etwas neu zu schöpfen. Damit ist erst in zweiter Hinsicht die künstlerische Kreativität, das bewusste Komponieren von Aspekten gemeint, wie wir sie Maler*innen oder Musiker*innen zuschreiben würden. In erster Linie beschreibt die Kreativität die Fähigkeit eines Lebewesens, sein Denken und Gehirn ständig weiterzuentwickeln und es mit immer neuen Verknüpfungen auszustatten. Jedes Individuum hat dabei seine eigene Form der Kreativität. Ist ein Pferd also in der Lage besonders leicht neue Sinnzusammenhänge herzustellen, somit Lernerfahrungen aktiv in das schon bekannte Wissen zu integrieren, so befähigt diese hohe geistige Flexibilität Verhaltensweisen zu kombinieren und neugierig nach weiteren Variationen zu suchen.

Die Kreativität ist also ebenso ein Ausdruck eines intelligenten Pferdes wie seine Voraussetzung

 

Wer motiviert ist, der oder die strebt nach eigenen Erfahrungen. In einer ersten Ebene ist natürlich jedes Lebewesen ständig irgendwie motiviert, es gibt immer unterschiedlich starke Handlungsbereitschaften, die parallel stattfinden. Ein Pferd wird etwa nach Nahrung suchen, weil es durch den Hunger motiviert ist, aber gleichzeitig auch Ausschau nach einem*einer Partner*in halten, da es hormonell bedingt in Paarungsstimmung ist. Über diese Grundbedürfnisebene hinaus ist das Gehirn des Pferdes wie auch das der Menschen darauf ausgelegt ständig Informationen zu sammeln zu filtern und zu assoziieren.

Motivation entspringt im Inneren

 

Das Gehirn „wächst“ im funktionalen Sinne durch die ständige Nutzung. Haben Pferde einmal Erfolg verspürt und Freude am Lernen empfunden, sind sie also motiviert die Erfahrungen erneut zu machen, so werden sie sich häufiger in Situationen begeben, aus denen sie neue Informationen ziehen können. Sie steigern auf diesem Wege ihre Intelligenz, da sie ihre kognitive Leistungsfähigkeit stärken, das Gedächtnis trainieren oder ihre Konzentration schulen. Ihre pferdetypische Kreativität können wir dann am besten beobachten, wenn wir uns auch mal auf ihre Vorlieben und Interessen einlassen. Welche Bewegungsmuster zeigen sie gern und machen ihnen wirklich Spaß? Wie variieren sie verschiedene Lektionen oder kombinieren einzelne Übungsaspekte? Kreativität können wir aktiv fördern, aber vor allem ist sie eine charakteristische Eigenschaft der Pferde die sie ausleben möchten, wenn wir ihnen die Freiheit gewähren.

Und worauf hat euer Pferd heute Lust? Marlitt

Dein Beitrag ist wichtig

Liebe Leserin, lieber Leser!

Unsere Fach-Artikel und Videos stehen allen Interessierten zur freien Verfügung. Allerdings erfordert das alles im Hintergrund viel Arbeit, Organisation und auch viel Geld. Deshalb benötigen wir eure finanzielle Unterstützung um weiterhin unsere Vision im Sinne der Pferde in die Welt hinauszutragen. Unterstützt uns deshalb jetzt mit einer einmaligen Spende oder richtet ein monatliches, freiwilliges Abo auf unserer Seite ein. Danke! Marlitt und Conny

Marlitt Wendt

 

 

Ich bin Verhaltensbiologin und eine Pionierin auf dem Gebiet des Trainings mit positiver Verstärkung für Pferde. Das was zunächst als private Leidenschaft begann, ist seit fast 20 Jahren meine Berufung. Ich habe meinen Traum verwirklicht und durfte mein Wissen und meine Erfahrung als Autorin in vielen Sachbüchern und Fachartikeln veröffentlichen und als Dozentin auf Seminaren im gesamten deutschsprachigen Raum in der Praxis umsetzen. RPlus ist nun die Quintessenz meiner bisherigen Arbeit. Mit RPlus als Idee, positive Verstärkung in ihrer Gesamtheit darzustellen und den Grundgedanken des Gebens wirklich zu leben, veröffentliche ich hier lerntheoretische Inspirationen, meine eigenen Ausbildungskonzepte und persönliche Einblicke in meine Pferdewelt.

Conny Ranz

 

 

Ich bin Pferdefotografin und Grenzgängerin. Mit meiner Kamera bewege ich mich zwischen den Welten. Zwischen Tier und Mensch, zwischen Traum und Realität. Pferde ihrer Natur entsprechend in ihrer ganzen Persönlichkeit zu zeigen, begeistert mich damals wie heute. Dazu bin ich unter anderem europaweit auf den Spuren der Wildpferde unterwegs. Diese Begegnungen erwecken stets den Mut zur Freiheit in mir. Mit meinen Bildern durfte ich bereits an einigen Buchprojekten namhafter Verlage sowie in diversen Pferdemagazinen mitwirken. Vor allem aber verleihe ich damit unserem gemeinsamen Herzensprojekt RPlus aus vollster Überzeugung Flügel.

AUTHOR: Conny Ranz & Marlitt Wendt