q
Welcome to moose theme.
Enter any text or widget here.
RPlus | Das Interview mit Conny und Marlitt
Marlitt Wendt, Conny Ranz, Pferdsein, RPlus, R+, Clickertraining, clicker training, Clicker, Clickern, Positives Pferdetraining, Positive Verstärkung, Pferdeverhalten, Pferde-Ethologie, Pferdeethologie, Equine ethology, Native horses, Shaping, Target, Pferdetraining, empowered equestrians, Wildpferde, positive reinforcement, positive reinforcement training, Zirkuslektionen, Bodenarbeit, Freiheitsdressur, Freiarbeit, Wenn Pferde lächeln, Belohnung, Belohnungslernen
361076
post-template-default,single,single-post,postid-361076,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_leftright,page_not_loaded,,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Hey ihr beiden! Das letzte Interview liegt bereits zwei Jahre zurück. Was hat sich seitdem auf RPlus getan?

Marlitt

Ja, krass. Gefühlt waren wir eben noch auf der Giara di Gesturi in Sardinien, diesem wundervollen Hochplateau mit seinen wilden Pferden, auf dem wir die ersten konkreten RPlus-Pläne geschmiedet haben. Das ist schon über drei Jahre her – der Wahnsinn. Für mich stellt die ganze RPlus-Zeit auch einen Wandel der Zeit dar. Wir haben es mit diesem Format geschafft immer mehr moderne Medien miteinbeziehen zu können. Videos zu drehen und zu schneiden und das Ganze Handy-kompartibel aufzubereiten. Erstaunlich was alles so geht, wenn man im Team zusammenarbeitet. Für mich hat sich auch in Hinblick auf die Leser*innen einiges getan. Ich freue mich sehr, dass so viele treue Leser*innen meines vorherigen Blogs Pferdsein auch hier auf RPlus dabei sind. Und noch mehr freue ich mich, dass immer mehr Menschen offenbar im Herzen fühlen, was wir mit unserer Arbeit an RPlus vorleben wollen: Was positive Verstärkung im Herzen bedeutet. Es bedeutet zu geben ohne nach dem eigenen Profit zu fragen. Es bedeutet auch die eigene Angst zu kurz zu kommen zu überwinden. Weil genug für alle da sein wird, wenn jede*r diesen Weg fühlt und einen Beitrag leistet.

Conny

Ja, unglaublich, wie die Zeit verfliegt. Mir kommt es vor, als wäre es gestern gewesen, dass wir RPlus gestartet haben. Es ist soviel passiert. Wir haben denke ich ein ganz einzigartiges Online-Erlebnis in den letzten 2 Jahren auf die Welt geholt, das mir persönlich täglich Freude bereitet, wenn ich mich so durch unsere Beiträge klicke. Inzwischen sind bereits über 200 Artikel und Videos online und jeder einzelne Beitrag ist mindestens durch 6 Hände gegangen, ehe er das OK bekommen hat und unsere RPlus-Bibliothek seitdem bereichert. Mich beflügeln Marlitt’s Texte immer noch und es macht total Spaß sie für unsere Community mit den Fotos und Videos aus unserer langjährigen Zusammenarbeit und mit unseren Titelheld*innen Clixi & Curly aufzumöbeln.

Clixi & Curly, richtig! Die beiden sind ja überhaupt nicht mehr wegzudenken aus RPlus. Wer hatte eigentlich die Idee dazu?

Conny

Das ist buchstäblich auf Marlitt’s Mist gewachsen :). Sie sprach bei unseren Vorbereitungen für RPlus immer wieder von einer „Clixi“. Also einer Vertreterin des Clickertrainings, die mit voller Überzeugung und häufig auch mit viel zu viel Ehrgeiz ihr Pferd trainiert. Clixi meint es gut, sie füttert immerhin Leckerlis und benutzt keine Gerte. Also voll und ganz positiv. Aber oft weiß man als außenstehende*r Betrachter*in nicht so recht, ob sie etwas dem Pferd zuliebe tut, oder deshalb, weil sie sich selbst damit ein Denkmal schaffen will. So kam uns der Gedanke noch eine „Curly“ zu kreieren und die beiden als Gespann für die Botschaft des Clickertrainings einzusetzen. Im guten wie im schlechten Sinne. Die Idee des Clickertrainings im Kern ist ja eine durchaus positive, aber es ist eben auch ein Werkzeug, welches leicht zur Manipulation des Gegenübers missbraucht werden kann. Wir denken, dass es wichtig ist, die Menschen da draußen dafür zu sensibilisieren. Manche merken das selbst oft gar nicht. Mir ging es früher genauso mit meinem Pferd. Man steht viel zu dicht dran, um das, was man tut, noch objektiv beurteilen zu können. Und ich denke mit Clixi und Curly haben wir ein Team, das diese sensiblen Inhalte auf eine verspielte Weise transportieren kann, ohne dass es die Clickertrainer*innen da draußen persönlich nehmen. Manchmal regen sie zum Nachdenken an, ein anderes Mal schmunzelt man nur, weil man sich selbst in den beiden erkennt. Und natürlich lassen sich die wesentlichen Gedanken der positiven Verstärkung, die Liebe und die Freundschaft zwischen Pferd und Mensch wunderbar verpacken und auf liebevolle Weise an den Mann oder die Frau bringen. Ich bin froh, dass sie vom Entwurf in meinem Skizzenbuch mittlerweile ein fixer Bestandteil unserer Idee geworden sind. Ich denke sie bringen diese Portion Leichtigkeit und kindliche Begeisterungsfähigkeit mit, die wir hier unbedingt brauchen.

Marlitt

Ja genau – Clixi ist irgendwie ein Alter Ego von mir, und damit auch irgendwie eine Persönlichkeitskomponente, die viele von uns “Pferdemädchen” oder „Pferdejungs“ so in sich haben. Sie ist kindlich-verspielt, sehnt sich nach Liebe, Vertrauen und Abenteuer gemeinsam mit dem Pferd und möchte gleichzeitig ihre kleine Welt gestalten und positiv verändern. Sie ist also voller Tatendrang und ist eine Macherin, die mit einer gewissen Naivität erstmal loslegt und sich von ihrem Herzen leiten lässt. In ihrer Euphorie verliert sie manchmal ihr Gegenüber Curly aus dem Blick, einfach weil sie sich verträumt hinter ihrer rosaroten Brille in Wolkenkuckucksheim versteckt und von einer wunderbaren Welt träumt, die sie erschaffen möchte, aber dabei manchmal nicht einen Schritt nach dem anderen geht, sondern sich auf der Überholspur befindet. So haben wir ihr in Connys fantastischen Zeichnungen ihr Pferdchen Curly an die Seite gestellt, das sie erdet und auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Denn auch Curly ist begeisterungsfähig, engagiert und verspielt, sie zeigt jedoch auch den unveränderlichen Blick auf die Realität. Conny hat in ihren Comics Clixi und Curly so wunderbar einfach gezeichnet, so dass die beiden einfach stellvertretend für uns alle stehen, die Pferdemädchen und -jungen dieser Welt, die mehr sein wollen als Reiter*innen. Die von einer positiven Pferdewelt träumen und alles geben, damit diese Realität wird.

Man findet die beiden ja auch auf der neuen Seite R+ Extra. Was hat es damit auf sich?

Marlitt

R+ Extra steht für die Community. Damit wir Freude verschenken und verbreiten können. Wir haben dort einige der für uns schönsten Clixi und Curly – Motive als hochauflösende Druckvorlage hinterlegt. Damit alle User*innen sich ihr Lieblingsbild nach Hause holen können. Auf einem T-Shirt, einer Tasche oder dem Clicker. Und damit die Message in die Welt tragen können oder wenigstens anderen ein Lächeln schenken können. Denn wir wollen auch hier ein Zeichen im Internet setzen: Freiwillig geben, statt Merchandise-Produkte verkaufen. Es gibt keinen Shop, da wir davon ausgehen, dass jede*r, der*die Freude daran hat, so fair ist auch unsere Arbeit zu honorieren. Deswegen haben wir als Zuckerl auch einige unserer liebsten großen RPlus-Artikel aufwendig als PDF Mini-E-Book gestaltet. Damit jede*r sie runterladen und offline lesen kann oder aber um sie an liebe Freund*innen zu versenden und sie am RPlus-Spirit teilhaben zu lassen.

Conny

Ja, das hat Marlitt wunderbar auf den Punkt gebracht. In uns geistert schon seit Beginn von RPlus die Idee im Kopf herum, eine Art Shop zu eröffnen. Aber irgendwie fühlte sich das immer so steif und sperrig an. Was wollten wir denn in unserem Shop verkaufen, wenn RPlus doch für alle zur Verfügung stehen soll? Wir wollen hier ja den Gedanken des Gebens leben, des Austauschs von Wissen und Erfahrung, ohne uns von irgendwelchen eitlen, geschäftstüchtigen Intentionen antreiben zu lassen. Wenn man nur mehr ans Geld denkt und alles zu Geld machen will, dann kommt häufig die Kreativität zum Erliegen. Die Leichtigkeit stirbt und man trifft Entscheidungen aus der Sorge heraus etwas zu verlieren, anstatt darauf zu vertrauen, dass die Menschen, die für sich selbst einen Mehrwert in der ganzen Sache sehen auch aus vollem Herzen und tiefster Überzeugung etwas zurückgeben werden. R+ Extra ist also nur die logisches Konsequenz für mich den Gedanken der positiven Verstärkung einen Schritt weiter zu gehen. Und Clixi und Curly als Botschafter*innen unserer Message unserer Community zur Verfügung zu stellen, und damit einen Funken RPlus in den Alltag zu bringen. Wir teilen als kreative Schöpferinnen unsere Idee mit den Menschen da draußen und vertrauen darauf, dass diese erkennen, dass wir hier einen ganz neuen Weg gehen wollen, den es sich lohnt zu unterstützen. Nicht, weil man dazu genötigt wird, sondern weil es sich gut anfühlt und einen Beitrag zu einem völlig neuen Konzept in der Pferdewelt leistet.

Das macht Sinn. Aber Hand aufs Herz: Habt ihr denn manchmal Angst, dass es von den Menschen da draußen nicht genügend honoriert wird?

Marlitt

Angst, Angst, Angst – das ist eh so ein Thema für sich. Mir ganz persönlich hat dieser besondere Weg von RPlus dabei geholfen mich ganz vielen Ängsten zu stellen. Denn Ängste verschwinden ja nicht einfach so, sie sind da, sie sind gefühlt real und sie wollen, dass man sie beachtet und in sich hineinhorcht. Und so war diese ganze RPlus-Reise auch interessant als Persönlichkeits-Trip. Schon erstaunlich wie oft die eigenen Ängste anklopfen. Und was sie da so alles sagen: Was, wenn wir als Urheberinnen auf der Strecke bleiben? Die Leute unsere Ideen stehlen und nichts zurückgeben? Wenn wir so viel Arbeit in etwas stecken, was vielleicht gar nicht wahrgenommen wird? Und immer wenn eine dieser sorgenvollen Fragen angeklopft, haben wir die Gelegenheit unser Herz zu befragen: Wer bin ich wirklich? Will ich wirklich alles verstecken und damit auch mich selbst verstecken, damit andere mir etwas abkaufen? Oder möchte ich mich zeigen und einfach geben? Kann ich auch einmal warten bis unsere Message wirklich angekommen ist, oder möchte ich sofort Rückmeldung? Gibt es überhaupt einen anderen denkbaren Weg?

Conny

Klar, mir ging es genauso. Anfangs hatte ich die Hosen gestrichen voll, dass das alles nicht honoriert werden würde. Immerhin sind eineinhalb Jahre in die Vorbereitung von RPlus geflossen. Wir haben viele Ideen verworfen, neue kreiert und ständig wieder von vorne begonnen. Es musste sich einfach für uns stimmig anfühlen. Innen wie außen. Und es sollte buchstäblich ein neues Zeitalter einläuten. Wir haben auf neue Technologien gesetzt und mussten viele unserer mehr oder weniger altbackenen Modelle verwerfen. Aber wir wollten keine Kompromisse eingehen. RPlus sollte sowohl am Monitor eine gute Figur als auch am Smartphone Spaß machen. Das alles hat sehr viel Zeit gekostet und war mit viel Arbeit verbunden. Und das tut es nach wie vor. Es hört ja nicht auf. Die regelmäßige Veröffentlichung neuer Artikel erfordert immer wieder aufs Neue viel Herzblut, Zeit und Geld. Aber wir lieben es. Jede einzelne Facette unseres Wirkens hier. Oder, Marlitt?

Marlitt

Vollkommen. Neben der Liebe, die uns hier leitet, soll RPlus auch frei sein – für die Pferde und für uns. Daher ist in letzter Konsequenz hier nur dieses freiwillige Bezahlmodell für uns vorstellbar. Natürlich muss anderswo Geld verdient werden – es ist aktuell eine Illusion, dass wir allein von RPlus leben können. Die Clixi in mir wünscht sich das sehr. Dass die Welt da draußen ihre Message hört und die Macht der positiven Verstärkung wählt. Aber es bleibt für mich erstmal nur die Vision einer besseren Welt. Einer Welt, in der jede*r gibt, was sie*er kann. Sowohl inhaltlich und künstlerisch, ohne darauf zu schielen, was am meisten Umsatz bringt, als auch in Bezug auf den eigenen Konsum. Dass wir erkennen, dass immer Menschen hinter Werken stecken. Egal ob wir online Musik oder Filme konsumieren, Bücher aus der Bücherei ausleihen oder aber Blogs lesen. Immer steht dahinter ein Mensch. Oder mehrere. Die Welt kann sich nur positiv verändern, wenn wir unseren eigenen Konsum beobachten. Wenn wir nicht mehr versuchen irgendwo was abzustauben oder kostenlos zu bekommen und gleichzeitig den großen Konzernen, Verlagen oder Plattenfirmen Millionen für ihre teilweise ausbeuterische Arbeit geben. Wenn wir alle aufhören zu tricksen um möglichst billig möglichst viel zu bekommen, sondern uns nach dem Sinn und dem Wert hinter jeder Sache fragen.

Conny

Ja, die Angst nicht wertgeschätzt zu werden, kann so lähmend sein. Man erstarrt dann regelrecht und setzt nichts von seinen farbenfrohen Visionen um aus lauter Sorge, dass der unreflektierte Konsum,  auch vor den eigenen Ideen nicht halt macht und alles aufzehrt bevor überhaupt etwas aufblühen kann. Ich habe dieses Durchgehen durch diese Ängste als Befreiung erlebt. Ich glaube das ist eines der Gesetze des Lebens generell: Am anderen Ende der Angst wartet die Freiheit auf dich! Und ich für mein Empfinden erlebe es so, dass eine Idee sich nur dann durchsetzen wird und alle Zweifel überdauert, wenn sie mit vollem Herzen gelebt wird. Und das merken die Menschen, das steckt an und das verleiht Flügel. Und je länger RPlus im World Wide Web besteht und über unsere Vorstellungen hinaus gedeiht, desto mehr schrumpft die Angst.

Marlitt

Nur unsere eigene Angst zu kurz zu kommen, hindert uns daran diese neue Welt zu erschaffen. Und wir erleben es hier ja auch, wozu die positive Verstärkung imstande ist. Sie kann die Welt verändern. Verhalten, was sich lohnt wird verstärkt – das ist ein universelles Lerngesetz. Die Welt wird bunter, kreativer und vielfältiger, wenn wir lernen an der richtigen Stelle großzügig zu sein. Immer dann zu geben, wenn uns etwas gefällt. Um ein Zeichen zu setzen, damit es wachsen kann und es sich vermehrt. Unterstützen, was sich gut anfühlt und gleichzeitig auch ein Zeichen zu setzen, das was offensichtlich nur aus Werbung, Selbstdarstellung und Profitgier besteht eben nicht mehr zu unterstützen. Wir haben es in der Hand wo unser Geld und unsere Aufmerksamkeit hinfließen. Im Kleinen und im Großen. Zu den Discountern und Handelsketten oder zu im wahrsten Sinne des Wortes sinnvollen Projekten. Wo wir wieder bei RPlus wären. 🙂

Conny

Genau, diese Verstärker in Form der überwältigenden Resonanzen unserer lieben Leser*innen und User*innen, sind es auch, die mich persönlich immer wieder motivieren am Ball zu bleiben. Inzwischen haben uns etwa 10 % unseres Stammpublikums auch finanziell unterstützt. Das ist schon toll, wenn man sich vergegenwärtigt, dass die Menschen am anderen Ende uns oftmals gar nicht persönlich kennen, sondern uns unterstützen, weil sie die Sache gut finden, für die RPlus steht. Und das aus freien Stücken. Und so ist in der Zwischenzeit meine Angst dem Vertrauen gewichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und es sich ausgezahlt hat etwas zu erschaffen, dass sich im Kern gut und befreiend anfühlt. Wir folgen hier der Stimme des Herzens und unterwerfen uns nicht dem Diktat des Kommerz. Das erfüllt mich schon mit immenser Dankbarkeit. Dank euch da draußen, lebt RPlus und wird auch weiterhin wachsen.

Was passiert mit den Spenden, die auf RPlus eingehen?

Conny

Wir finanzieren damit unsere Ausgaben, die das Betreiben einer Homepage und die Sicherung der Daten erfordern. Wir investieren es in Bahnfahrten und Sprit, wenn wir zu neuen Plätzen aufbrechen, wo wir unsere RPlus-Community mit der Kamera begleiten und somit neue Inhalte für unsere Seite schaffen. All unsere Videoartikel zum Beispiel kamen so dank unserer RPlus-Freund*innen zustande, die sich als Beispiel für RPlus zur Verfügung gestellt haben. Oder auch unser freier RPlus-Workshop auf Sardinien bei den Wildpferden der Giara di Gesturi im Sommer 2019 konnte so teilweise finanziert werden. Dazu kommt, dass es ständig neue technische Anschaffungen gibt, um neue Ideen umzusetzen und neue Inhalte zu produzieren.

Marlitt

Wir haben Großes vor. RPlus soll bunt, vielseitig und technisch auf dem neuesten Stand sein. Damit das alles so leicht und locker aussehen kann, brauchen wir eben viel Equipment und halt auch recht viel Zeit und Arbeitseinsatz. Es ist kein Zufall, welches Foto wir an welcher Stelle platzieren. Es soll ein positives Gefühl der Harmonie und der unbegrenzten Möglichkeiten vermittelt werden. Dazu ist sehr viel Liebe zum Detail nötig. Im Hintergrund arbeiten wir gerade vor allem an diversen neuen Formaten, Video-Formaten, die nochmal mehr Know-How und technische Ressourcen erfordern, die wiederum viel Geld kosten. Das also passiert mit den Beiträgen unserer Community. Es werden damit Möglichkeiten geschaffen, die Welt der positiven Pferdeausbildung umfassend zu präsentieren.

Was wäre euer Wunsch für RPlus?

Marlitt

Wenn ich einen Wunsch an das Universum oder wen auch immer senden könnte, dann wäre es: Fühlt in euch hinein. Folgt eurem Herzen. Natürlich kann ich RPlus so wie jede andere Internetseite auch einfach benutzen. Lesen, konsumieren, darüber schmunzeln und schon geht´s weiter. Aber gibt mir das ein gutes Gefühl? Klar, wenn man eine Sache eh nur einmalig anschaut und hineinschnuppert und noch nicht so recht weiß, ob es das richtige ist, dann ist die Zeit weiter hineinzufühlen. Wir stellen dir die Höhe der finanziellen Beteiligung völlig frei. Mal eben ein Euro, weil ein Video dir einen Impuls gegeben hat oder ein Artikel spannend war, fünf Euro im Monat, weil RPlus dich im Alltag begleitet oder eine Million als einmalige Spende weil du eh zuviel Geld hast ;-). Und diesen Wunsch habe ich nicht nur für uns, sondern für alle Urheber*innen und Künstler*innen auf dieser Welt. Dass Fairness gelebt wird.

Conny

Gelebte Fairness. Das ist ein gutes Stichwort! Also ich würde mich sehr freuen, wenn wir es schaffen noch ganz viele Menschen mit RPlus auf die Seite der Kekse zu holen :). Natürlich träume ich davon, dass uns noch viel mehr unserer Leser*innen finanziell unterstützen und wir noch größere Projekte in Angriff nehmen können, für die uns jetzt noch die Resourcen fehlen. Da ist auf jeden Fall noch Spielraum nach oben. Und wenn nur jede*r einzelne ein bisschen gibt, dann ist genug für alle da und wir können den Pferden eine noch lautere Stimme geben. Unser Grundgedanke ist ja nach wie vor, dass wir die Menschen da draußen für die Bedürfnisse und Gefühle der Pferde sensibilisieren wollen. Wir wollen soviel mehr Pferde strahlen und ein pferdegerechtes Leben führen sehen. Und deshalb ist mein Ziel, genügend finanziellen Freiraum zu haben, damit ich mich in Zukunft ausschließlich mit RPlus beschäftigen kann, um noch möglichst viel in diesem Sinne zu bewegen. Also dass es unserer Vision, von der Marlitt sprach, gelingt, zur Realtität zu werden. Denn mir macht sehr viel Freude, was ich hier mache.

Marlitt

Ja und ich glaube, diese Quelle der Freude zu erkennen ist ganz wesentlich. Wenn ich etwas in meinem Leben haben möchte – und das sehe ich daran, dass ich es immer wieder aufsuche, es mir einen Moment der Freude schenkt und ich daraus ein gutes Gefühl schöpfe oder Infos bekomme, ich also daran in irgend einer Form wachse. Was ist mir mein Lieblingssong wert? Mein Lieblingsroman? Kann so etwas überhaupt mehr leisten als mich zu Tränen zu rühren oder die Melodie meiner Seele zu spiegeln? Habe ich die Urheber*innen bedacht, die da eine Welt für mich geschaffen haben? Conny und mir schenkt RPlus so viel Freude, dass wir viele, sehr viele Stunden Arbeit immer und immer wieder investieren. Was schenkt es dir? Du bist am Ball, das im Herzen zu bewegen und kannst unser Verhalten damit lenken. Immer in Gedanken an die Grundgesetze des Lebens und Lernens: Wir werden aktiver je mehr du gibst. Oder denk´ drüber nach es anderswo zu geben. Einfach so – nicht weil du nachrechnen kannst, was du davon hast. Denn du hattest im Herzen etwas davon, sonst würdest du nicht immer Mal wieder daran denken. Du allein weißt, wo du nimmst ohne zu geben. So wie ich. Wir alle haben diese Lernaufgabe des Lebens vor uns. Wir laden dich hiermit ein auch deine eigenen Ängste zu sehen und dich selbst zu fragen, wen du wann und wie unterstützen möchtest. Dass wir alle mehr geben als nehmen. Und das bedingungslose Schenken wieder lernen.

Ihr sprecht von größeren Projekten. Ist schon etwas geplant?

Marlitt

RPlus orientiert sich ja ganz am Feedback der Community. Da sich das viele gewünscht haben, werden wir sehr viel mehr aus meinem Alltag mit meinen Pferden und den Pferden meiner Schüler*innen präsentieren. Damit ihr hautnah dabei sein könnt, welche Methode des positiven Pferdetrainings wie aussehen kann. Dabei soll es auch um eure Herzensthemen Reiten und positive Verstärkung und generell die Pferdeausbildung gehen. Da sich inzwischen etwa 10 % unser permanenten User*innen auch finanziell beteiligen, sind wir in der glücklichen Lage einige Videoformate, die mehr Vorlesungs-Charakter haben zu integrieren und die Schlagzahl der Veröffentlichungen zu erhöhen. Das habt ihr vielleicht in den letzten Tagen schon bemerkt. Wir veröffentlichen nicht mehr nur im Schnitt alle sieben Tage, sondern häufiger.

Conny

Ja, im Augenblick befinden wir uns noch in der Testphase. Aber schon ganz bald sollen diese neuen Formate an den Start gehen. Sie werden ein Bindeglied zwischen dem geschriebenen Wort und den Videos, die es bisher auf RPlus gibt, darstellen. Ich bin schon ziemlich aufgeregt. Die Zeit ist reif für was Neues. Gerade Corona hat uns wieder gezeigt, dass wir mit unseren Ideen auf dem richtigen Weg sind. Wenn die ganze Welt stillsteht, ist plötzlich Zeit da, um neuen Ideen Raum zu geben und sie weiterzuentwickeln. So turbulent und unbeständig gerade alles ist, RPlus hilft mir den Fokus zu bewahren und an die Zukunft zu glauben. Eine Zukunft, in der wir alle miteinander für das Lächeln der Pferde einstehen und das Konzept des Gebens in all seinen Facetten gemeinsam leben. Danke an alle da draußen, die mit uns an diesen Traum glauben. RPlus 4ever!

Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und freuen uns schon total euch hier bei uns wieder begrüßen zu dürfen, Marlitt und Conny

Deine Spende hilft

Liebe Leserin, lieber Leser!

Unsere Fach-Artikel und Videos stehen allen Interessierten zur freien Verfügung. Allerdings erfordert das alles im Hintergrund viel Arbeit, Organisation und auch viel Geld. Deshalb benötigen wir eure finanzielle Unterstützung um weiterhin unsere Vision im Sinne der Pferde in die Welt hinauszutragen. Unterstützt uns deshalb jetzt mit einer einmaligen Spende oder richtet ein monatliches, freiwilliges Abo auf unserer Seite ein. Danke! Marlitt und Conny

Marlitt Wendt

Ich bin Verhaltensbiologin und eine Pionierin auf dem Gebiet des Trainings mit positiver Verstärkung für Pferde. Das was zunächst als private Leidenschaft begann, ist seit fast 20 Jahren meine Berufung. Ich habe meinen Traum verwirklicht und durfte mein Wissen und meine Erfahrung als Autorin in vielen Sachbüchern und Fachartikeln veröffentlichen und als Dozentin auf Seminaren im gesamten deutschsprachigen Raum in der Praxis umsetzen. RPlus ist nun die Quintessenz meiner bisherigen Arbeit. Mit RPlus als Idee, positive Verstärkung in ihrer Gesamtheit darzustellen und den Grundgedanken des Gebens wirklich zu leben, veröffentliche ich hier lerntheoretische Inspirationen, meine eigenen Ausbildungskonzepte und persönliche Einblicke in meine Pferdewelt.

Conny Ranz

Ich bin Pferdefotografin und Grenzgängerin. Mit meiner Kamera bewege ich mich zwischen den Welten. Zwischen Tier und Mensch, zwischen Traum und Realität. Pferde ihrer Natur entsprechend in ihrer ganzen Persönlichkeit zu zeigen, begeistert mich damals wie heute. Dazu bin ich unter anderem europaweit auf den Spuren der Wildpferde unterwegs. Diese Begegnungen erwecken stets den Mut zur Freiheit in mir. Mit meinen Bildern durfte ich bereits an einigen Buchprojekten namhafter Verlage sowie in diversen Pferdemagazinen mitwirken. Vor allem aber verleihe ich damit unserem gemeinsamen Herzensprojekt RPlus aus vollster Überzeugung Flügel.

AUTHOR: Conny Ranz & Marlitt Wendt