q
Welcome to moose theme.
Enter any text or widget here.
RPlus | Zitat der Woche #5
363361
post-template-default,single,single-post,postid-363361,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_leftright,page_not_loaded,,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Ich grüße dich, oh‘ du seltsame Kreatur.

Sag‘ mir bitte, was ist deine Natur?

Warum nur treibst du dich in die Enge?

Bereitest den Boden für Zweifel und Zwänge?

 

Du gehst in die weite Welt hinaus.

Erwartest dir Beifall und regen Applaus.

Mir scheint als würdest du erst existieren,

wenn andere dich durch sich informieren.

 

Offenbar hast du diesen besonderen Hang

zu einem übertrieben aufrechten Gang.

Und bleiben Worte aus und die Leute stumm,

dann lässt du dich hängen, und dein Rücken wird krumm.

 

Du lässt dich nach Belieben verbiegen,

aus senkrecht wird waagrecht – du kommst zum Erliegen.

Deine Gestalt mimt eine Marionette an Fäden,

kontrollierte Bewegungen, kein eigenes Leben.

 

Dein Tun liegt im Wollen anderer begründet,

du loderst erst auf, wenn ein and’rer dich entzündet.

Ein Schauspiel, das sich wiederholt – Stunde um Stunde,

ein Inhalt, der sich zuspitzt, Runde für Runde.

 

Es kommt mir vor als sei dein Bestehen

ein Akt des Zufalls, wenn nicht gar ein Versehen.

Ich frage dich nach deiner Bestimmung,

nach Werten und Tugenden, nach deiner Gesinnung.

Wo fängst du an und wo hörst du auf?

Bist du das Boot oder der Wasserlauf?

Glaubst du an Schicksal oder an Glück?

Strebst du voran oder eher zurück?

Denkst du in Momenten der Stille,

wer du bist und was gar dein Wille?

 

Du wirkst gestaucht, ja richtig zugeschnürt,

als ob etwas tief in dir drin diese Ängste schürt.

Warum weigerst du dich, aufzuwachen und zu erkennen?

Wer frei sein will muss die Fäden durchtrennen!

 

Wem außer dir fühlst du dich verpflichtet?

Wer, wenn nicht du, der über dein Dasein richtet?

Ich möchte dir heute davon erzählen,

was sein wird, wenn du beginnst zu wählen.

 

Du hörst plötzlich auf, dich selbst zu bestehlen,

um die kostbarsten Momente, die zählen.

Deine Sicht auf die Dinge ändert sich nun.

Aus Denken wird Handeln, aus Wollen wird Tun.

 

Du verstehst allmählich, dass alles Wertvolle im Leben,

kein Resultat von Nehmen ist, sondern von Geben.

Und deshalb fängst du an, und zwar jetzt sofort,

hier bei dir selbst, und nicht an ’nem fremden Ort:

 

Ich bin liebenswert. Ich bin wichtig. Ich bin einzigartig.

Ich bin wertvoll. Ich bin frei. Ich bin wunderbar…

Ihr seid wunderbar, eure Conny

Dein Beitrag ist wichtig

Liebe Leserin, lieber Leser!

Unsere Fach-Artikel und Videos stehen allen Interessierten zur freien Verfügung. Allerdings erfordert das alles im Hintergrund viel Arbeit, Organisation und auch viel Geld. Deshalb benötigen wir eure finanzielle Unterstützung um weiterhin unsere Vision im Sinne der Pferde in die Welt hinauszutragen. Unterstützt uns deshalb jetzt mit einer einmaligen Spende oder richtet ein monatliches, freiwilliges Abo auf unserer Seite ein. Danke! Marlitt und Conny

Marlitt Wendt

 

 

Ich bin Verhaltensbiologin und eine Pionierin auf dem Gebiet des Trainings mit positiver Verstärkung für Pferde. Das was zunächst als private Leidenschaft begann, ist seit fast 20 Jahren meine Berufung. Ich habe meinen Traum verwirklicht und durfte mein Wissen und meine Erfahrung als Autorin in vielen Sachbüchern und Fachartikeln veröffentlichen und als Dozentin auf Seminaren im gesamten deutschsprachigen Raum in der Praxis umsetzen. RPlus ist nun die Quintessenz meiner bisherigen Arbeit. Mit RPlus als Idee, positive Verstärkung in ihrer Gesamtheit darzustellen und den Grundgedanken des Gebens wirklich zu leben, veröffentliche ich hier lerntheoretische Inspirationen, meine eigenen Ausbildungskonzepte und persönliche Einblicke in meine Pferdewelt.

Conny Ranz

 

 

Ich bin Pferdefotografin und Grenzgängerin. Mit meiner Kamera bewege ich mich zwischen den Welten. Zwischen Tier und Mensch, zwischen Traum und Realität. Pferde ihrer Natur entsprechend in ihrer ganzen Persönlichkeit zu zeigen, begeistert mich damals wie heute. Dazu bin ich unter anderem europaweit auf den Spuren der Wildpferde unterwegs. Diese Begegnungen erwecken stets den Mut zur Freiheit in mir. Mit meinen Bildern durfte ich bereits an einigen Buchprojekten namhafter Verlage sowie in diversen Pferdemagazinen mitwirken. Vor allem aber verleihe ich damit unserem gemeinsamen Herzensprojekt RPlus aus vollster Überzeugung Flügel.

AUTHOR: Conny Ranz & Marlitt Wendt