q
Welcome to moose theme.
Enter any text or widget here.
Pferde sind leicht abgelenkt | RPlus
361501
post-template-default,single,single-post,postid-361501,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_leftright,page_not_loaded,,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Blick ins Pferdegehirn

 

Wie oft fragen wir uns, warum unser Pferd, nicht „einfach mal“ bei der Sache bleiben kann und genauso fokussiert und konzentriert im Training ist wie wir selbst. Eine der Ursachen für die schlechtere Konzentrationsfähigkeit und leichtere Ablenkbarkeit von Pferden liegt im Aufbau ihres Gehirns. Der Balken oder auch Corpus callosum, der die beiden Gehirnhälften miteinander verbindet und der Koordination der Hirnbereiche und dem Informationsaustausch dient ist beim Pferd weniger stark ausgebildet als beim Menschen. Dieser Bereich ist es jedoch, der uns Menschen überhaupt dazu befähigt in größerem Ausmaß Einfluss auf die Richtung unseres Handelns zu nehmen. Hier entscheidet unser Verstand blitzschnell was wichtig und was in diesem Moment auch unwichtige Ablenkung ist.

Das Pferdegehirn siebt Außenreize nicht so stark aus

 

Für das Pferd sind oftmals viele Umwelteinflüsse gleich bedeutend, sie können ihnen keine hohe oder geringere Wichtigkeit, keine Priorität zuordnen. Für unser Pferd ist der*die weit weg am Horizont vorbeireitende Reiter*in genauso wichtig oder je nach Motivation sogar noch wichtiger als unsere Bodenarbeitseinheit oder der Rasenmäher im Nachbargarten. Alles was Aufmerksamkeit erregt und vor allem Gefühle beim Pferd auslöst, fesselt seine Aufmerksamkeit. Dies gilt es zu verstehen und als besondere Fähigkeit anzunehmen und nicht als ständigen Störfaktor zu sehen. Pferde können ebenso wenig ihrer Natur entkommen wie wir. Sie sind dafür gemacht offen für Einflüsse von außen zu bleiben und haben sich so im Laufe der Evolution optimal an ihre natürliche Umwelt angepasst.

Immer dran denken, Marlitt

Wir brauchen dich

Liebe Leserin, lieber Leser!

Unsere Fach-Artikel und Videos stehen allen Interessierten zur freien Verfügung. Allerdings erfordert das alles im Hintergrund viel Arbeit, Organisation und auch viel Geld. Deshalb benötigen wir eure finanzielle Unterstützung um weiterhin unsere Vision im Sinne der Pferde in die Welt hinauszutragen. Unterstützt uns deshalb jetzt mit einer einmaligen Spende oder richtet ein monatliches, freiwilliges Abo auf unserer Seite ein. Danke! Marlitt und Conny

Marlitt Wendt

 

 

Ich bin Verhaltensbiologin und eine Pionierin auf dem Gebiet des Trainings mit positiver Verstärkung für Pferde. Das was zunächst als private Leidenschaft begann, ist seit fast 20 Jahren meine Berufung. Ich habe meinen Traum verwirklicht und durfte mein Wissen und meine Erfahrung als Autorin in vielen Sachbüchern und Fachartikeln veröffentlichen und als Dozentin auf Seminaren im gesamten deutschsprachigen Raum in der Praxis umsetzen. RPlus ist nun die Quintessenz meiner bisherigen Arbeit. Mit RPlus als Idee, positive Verstärkung in ihrer Gesamtheit darzustellen und den Grundgedanken des Gebens wirklich zu leben, veröffentliche ich hier lerntheoretische Inspirationen, meine eigenen Ausbildungskonzepte und persönliche Einblicke in meine Pferdewelt.

Conny Ranz

 

 

Ich bin Pferdefotografin und Grenzgängerin. Mit meiner Kamera bewege ich mich zwischen den Welten. Zwischen Tier und Mensch, zwischen Traum und Realität. Pferde ihrer Natur entsprechend in ihrer ganzen Persönlichkeit zu zeigen, begeistert mich damals wie heute. Dazu bin ich unter anderem europaweit auf den Spuren der Wildpferde unterwegs. Diese Begegnungen erwecken stets den Mut zur Freiheit in mir. Mit meinen Bildern durfte ich bereits an einigen Buchprojekten namhafter Verlage sowie in diversen Pferdemagazinen mitwirken. Vor allem aber verleihe ich damit unserem gemeinsamen Herzensprojekt RPlus aus vollster Überzeugung Flügel.

Diese Artikel beschäftigen sich auch damit

Hirngerechtes Lernen
Wie Pferde lernen
Pferde besser ausbilden

AUTHOR: Conny Ranz & Marlitt Wendt