q
Welcome to moose theme.
Enter any text or widget here.
RPlus | Conny Ranz & Marlitt Wendt
8
archive,paged,author,author-paddy,author-8,paged-5,author-paged-5,eltd-cpt-1.0,ajax_leftright,page_not_loaded,,moose-ver-2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Hirngerechtes Lernen

Meine Arbeit als Verhaltensbiologin umfasst neben meiner Autorentätigkeit auch die Ausgestaltung meiner Seminare zur Ethologie der Pferde. Diese beiden Betätigungsfelder verbinden meine angeborene Begeisterung einfach alles über Pferde wissen zu wollen...

Unsere Vision von RPlus

Wer sich für mehr Belohnungen im Pferdetraining interessiert wird früher oder später auf das Thema Clickertraining stoßen, da es eine sehr gut erforschte und systematisch aufgebaute Methode ist, die den Gedanken der positiven Verstärkung in die Praxis...

Freies Longieren

Positiv gestaltete Longenarbeit ist eine wichtige Komponente im Pferdetraining. Man kann das Pferd gezielt gymnastizieren und Kondition aufbauen, ohne selbst zu viel mitlaufen zu müssen. Gerade wenn ein Pferd zu Überreaktionen neigt wie Quarter Wallach...

Die Atempause

Atmen ist leben. In letzter Zeit mache ich es mir immer wieder bewusst, wie wichtig das Lebenselixier Luft für uns und unsere Pferde ist. Wie es sich anfühlt, ganz bei sich zu sein und in Ruhe zu atmen. Tief zu atmen und dabei die frische...

Die zweite Jahreshälfte

Hallo meine Lieben, aktuell genieße ich meine Sommer-Seminarpause und bereite gemeinsam mit Conny unsere weiteren Beiträge für RPlus vor. Denn wir wollen die schöne Sommerzeit nutzen um unser neues Foto- und Filmmaterial für...

Assoziation

Im Laufe des Trainingsprozesses knüpft das Pferd immer wieder Assoziationen: Es erkennt, dass ein definiertes Signal an eine bestimmte Verhaltensweise gekoppelt ist. Immer wenn man nun das Signal gibt, soll das Pferd im Idealfall die gewünschte Reaktion ...

Die weißen Pferde der Camargue

Gestern in der Früh bin ich aufgebrochen. Zu neuen Ufern. Genauer gesagt nach Portugal. Von den 3000 km trennen mich jetzt nur mehr 2000 km von der Algarve. Westlicher kann man in Europa einfach nicht mehr sein. Da am Atlantik, da werde ich mich in...